Zhang Sanfeng als Begründer des Taiji Quan?

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel auf Jörgs Online Tagebuch kommentiert. Daraus ergab sich eine kleine Unterhaltung, bei der Jörg aus einem Buch von Jan Silberstorff (Chen: Klassisches Taijiquan im lebendigen Stil) zitiert, dass es erst seit einigen Jahrzehnten Legenden gäbe, die dem Taiji Quan einen mystischen Urpsrung jenseits von Chenjiagou zusprechen. Wudang, Zhang Sanfeng, alles gar nicht wahr? Das hat mich doch sehr interessiert und ich habe mal zusammengetragen, was ich dazu finden konnte.

 

Die Person Zhang Sanfeng

Zhang SanfengUm die Figur oder Person Zhang Sanfeng ranken sich zahlreiche Mythen und Legenden. So sind selbst sein Geburtsdatum und Todestag unklar. Im allgemeinen wird berichtet, Zhang Sanfeng habe von 1247 bis etwa 1447 oder 1464 gelebt. Alternativ ist auch von meheren Personen mit dem Namen Zhang Sanfeng die Rede, die in der Zeit von 960 bis 1368 gelebthaben sollen.

Der Legende nach soll Zhang Sanfeng ein Meister der Inneren Alchemie (Nei Dan Qi Gong) gewesen sein und übermenschliche Fähigkeiten gehabt haben. So konnte er über 60km am Tag wandern, er konnte wochenlang fasten aber auch einen ganzen Ochsen auf einmal verspeisen. Dank seines Wissen über das Nei Dan Qi Gong hat er sein Leben auf über 200 Jahre verlängert und blieb stets gesund und kräftig. Was er einmal las, das vergaß er nie

 

Zhang Sanfeng und Taiji Quan

Viel öfter aber noch fällt heute der Name Zhang Sanfeng im Zusammenhang mit Taiji Quan. Der Legende nach soll er es gewesen sein, der das Taiji Quan erfunden hat. Mal heißt es, der Gelbe Kaiser habe es ihm im Traum offenbart, mal sei es ihm beim Kampf eines Vogels mit einer Schlange eingefallen.

Tatsächlich aber ist die Quellenlage zu der Verbindung von Zhang Sanfeng und Taiji Quan mehr als dünn. Eher nicht existent. Denn zu seinen vermeintlichen Lebzeiten taucht in offiziellen Personenregistern kein auf ihn passender Eintrag auf. Verfolgt man die Spur der Legende zu ihren Ursprüngen zurück, wird die Geschichte sogar richtig spannend.

 

Äußere vs Innere, Buddhisten vs Daoisten

Erst im Jahr 1670 taucht die erste Erwähnung Zhang Sanfengs im Zusammenhang mit Kampfkunst auf. Im „Epitaph für Wang Zhengnan“ wird Zhang Sanfeng als Begründer einere „inneren Schule“ bezeichnet. Diese „innere Schule“ wird im Epitaph von der „äußeren Schule“ der Shaolin durch ihr Prinzip der Weichheit abgegrenzt.

Es gibt Stimmen, die in dem Epitaph ein politisches Manifest gegen die Mandschuren sehen. Die Mandschuren wurden als fremde Besatzer wahrgenommen und der Buddhismus, der ebenfalls von außen kam, eine idelae Projektionsfläche. Somit war es nur logisch, den buddhistischen Shaolin Mönchen einen originär chinesischen Gegenentwurf gegenüber zu stellen: den Daoisten Zhang Sanfeng.

 

Beginn einer Legende

Eine explizite Erwähnung Zhang Sanfengs als Begründer des Taiji Quan gibt es in dem Epitaph aber nicht. Erst mit der Familie Yang kommt die innere Kampfkunst und der Bezug zu Zhang Sanfeng wieder auf. Und mit ihm taucht um 1870 plötzlich auch wieder der Name Taiji Quan auf. Hier scheint der eigentliche Ursprung der Legende von Zhang Sanfeng als Begründer des Taiji Quan zu liegen.

Bis etwa 1670 gilt Zhang Sanfeng als unsterblicher Daoist bis zwischen der Kampfkunst und ihm aus politischen Gründen eine Verbindung hergestellt wird. Im 19. Jahrhundert konkretisiert sich die Verbindung und Zhang Sanfeng gilt nun gar als der Urheber des Taiji Quan. So kann Geschichte also gehen…

 

Fazit

Auch wenn Zhang Sanfeng wohl nicht der Begründer oder Erfinder des Taiji Quan war, kommt ihm in meinen Augen doch eine große Bedeutung zu. Wie bei allen Heiligen oder Unsterblichen oder Erleuchteten oder wie auch immer man sie nennen will kommt es nämlich nicht darauf an, ob sie jemals gelebt haben oder nicht. Wichtig sind die Geschichten, die man sich über sie erzählt.

Diese Geschichten haben eine Botschaft. Dass im Laufe der Zeit allerhand Übernatürliches und Übermenschliches dazu kommt macht sie nicht weniger wahr oder wichtig. Und solange man sie nicht als wissenschaftliche Theorie, sondern als Geschichten begreift sind sie auch nicht falsch.

So wird dann zum Schluss doch noch ein Schuh daraus, dass Zhang Sanfeng das Taiji Quan erfunden haben soll. Er war es vielleicht nicht selbst aber es geschah in seinem Namen und Geist. Fast 400 Jahre nach seinem Tod hat er mitgeholfen, das Taiji Quan zu schaffen. Für einen Unsterblichen sollte das kein Problem sein. ;)

 

 

Weiterführende Links: