Taiji Ball Übungen

Nach der kürzlich vorgestellten Bauanleitung für einen Taiji Ball und einem kurzen Fazit nach den ersten Tagen, stelle ich die vorgeschlagenen Übungen mal näher vor. Es gab nämlich dutzende von interessierten Leserinnen und Lesern, die mehr wissen wollten. Ja doch! Wirklich! Dutzende! Sogar auf der Straße wurde ich angesprochen! Hier also die langersehnten Taiji Ball Übungen.

Ob die folgenden Übungen zum Nachahmen geeignet sind, möge jeder für sich selbst entscheiden. Jedenfalls kann, will und werde ich keine Verantwortung für Verletzungen oder andere Übel übernehmen. Verklagen Sie von mir aus Ihren Provider oder Ihre Mutter.

 

Bao Yuan Zhuang

Asche auf mein Haupt, im ersten Post sprach ich von Wu Ji. Um in der Säule einen Taiji Ball in (oder besser unter) den Händen zu halten braucht man schon sehr klebriges Qi. Gemeint war natürlich Bao Yuan, also die rechte in der linken Hand ruhend. Die ziehe ich dann einfach etwas weiter auseinander und halte da den Taiji Ball drin.

Wichtig finde ich dabei, die Hände nicht an die Seiten des Taiji Balls zu pressen und ihn so einzuquetschen. Er soll ruhig in den Händen liegen und dabei natürlich nicht vergessen, schön rund zu sein. Dann wird es auch gut anstrengend. Schon nach wenigen Minuten ziehen Arme und Schulter ganz schön nach unten.

 

Vertikale Kreise im Reiterstand

Ziehen die Arme gut nach unten geht es an die erste Bewegung. Aus der Bao Yuan Säule mit einem Schritt nach links oder rechts in den Reiterstand gehen. Dann zusammen mit der Atmung den Taiji Ball auf einer Kreisbahn vor dem Körper auf und ab bewegen. Beim Einatmen steigen die Arme ausgestreckt vor dem Körper bis auf die Höhe der Brust. Mit dem Ausatme den Taiji Ball nah am Körper sinken lassen. Nach einigen Wiederholen das ganze in die andere Richtung, also am Körper nach oben mit dem Einatmen, beim Ausatmen mit fast gestreckten Armen sinken lassen.

 

Horizontale Kreise im Reiterstand

Jetzt in den Reiterstand wechseln, den linken Fuß nach vorne. Den Taiji Ball mit beiden Händen greifen und ausgestreckt vor die Brust halten. Jetzt aus dem Dan Tien heraus nach rechts drehen, das Gewicht auch zurück und den Taiji Ball auf einer Kreis Bahn zu sich hin ziehen. Die Arme machen dabei eigentlich nichts weiter, als den Taiji Ball zum Körper zu ziehen. Die Kreisbahn kommt durch das Drehen des Körpers zustande. Und immer darauf achten, dass der Bauchnabel in die gleiche Richtung wie die Nase zeigt.

Mit dem Gewicht auf dem rechten Bein und dem Taiji Ball am Körper geht es in den zweiten Teil der Bewegung: Gleichzeitig drücken die Arme nach vorne, der Rumpf dreht sich nach links zurück und das Gewicht wird wieder zurück auf eine 50/50 Verteilung gelagert.

Das ganze nach Belieben und Kraft wiederholen, dann in die andere Richtung. Also mit dem anderen Bein nach vorne. Abgesehen von dem Krafttraining (den Taiji Ball immer schön auf einer horizontalen Ebene halten!) kann ich hierbei auch versuchen die Bewegung aus dem Dan Tien zu erspüren, versuchen Kopf, Schulter und Becken als Einheit zu bewegen und mich ausdehnen.

 

Taiji Ball Seidenradspinnen

Eine ähnliche Übung im Bogenstand und mit vertikalen Kreisen. Es hat ein bisschen was vom Seidenradspinnen. Eigentlich ist es Seidenradspinnen mit beiden Händen am Taiji Ball. Mehr sag ich dann auch nicht dazu. Außer vielleicht noch das es natürlich gegen und mit dem Uhrzeigersinn geht. Also auch hier zwei Sätze.

 

Reiterstand Push Ups in zwei Zügen

Eine bessere Überschrift fiel mir nicht ein. Aber sie beschreibt das schon ganz treffend. Wieder im Reiterstand beginnen und den Taiji Ball vor dem Dan Tien halten. Mit dem Einatmen den Taiji Ball auf Brust Höhe  bringen. Beim Ausatmen den Taiji Ball weiter nach oben über Kopf bringen. Das ganze dann wieder mit zwei Atemzügen rückwärts bis der Taiji Ball wieder vor dem Dan Tien ist. Das ist dann die härteste Übung und drei Wiederholungen mit meinem 5-Kilo-Ball sind mir nach den anderen Übungen nur zitternd möglich.