Kurze Geschichte des Yang Stils

Der Yang Stil, der zweite der fünf Familienstile, ist der weltweit am weitesten verbreitete Taiji Quan Stil. Seine Popularität verdankt er zum einen den Vereinfachungen, die sein Gründer Yang Luchan und kommende Generationen vornahmen. Zum anderen ist er der erste Taiji Quan Stil, der sich einer breiten Öffentlichkeit, insbesondere im Westen, öffnete. Der Yang Stil zeichnet sich durch seine langsamen und fließenden Bewegungen aus.

Begründet wurde der Yang Stil im 19. Jahrhundert durch Yang Luchan (1799-1872), der später den Beinamen „der Unbesiegbare“ erhielt. Der Chen Stil hatte schon damals eine gewisse Berühmtheit erlangt obwohl er noch immer den Mitgliedern der Chen Familie vorbehalten war. Yang Luchan gelang es jedoch als Schüler von Chen Changxing (1771-1853) akzeptiert zu werden. Nach seiner Ausbildung zog Yang Luchan durch China und besiegte zahlreiche Gegner. Sei es in Wettkämpfen oder bei Überfällen durch Straßenräuber. In dieser Zeit entwickelte Yang Luchan seine eigene Variante des Chen Stils, die später nach ihm benannt werden sollte, der Yang Stil.

Yang Luchan eilte sein Ruf, unbesiebgar zu sein, voraus. So kam es, dass er zum persönlichen Lehrer des Kaisers berufen wurde. Er unterrichtete auch die kaiserliche Leibgarde. Damit begann die Öffnung des Yang Stils für eine breitere Öffentlichkeit. Erstmals unterrichtete kein Chen Taiji Quan und das auch noch mehr oder weniger öffentlich.

Mit der dritten Generation des Yang Stils unter Yang Chengfu (1883-1936) nahm die Öffnung des Stils Fahrt auf. Yang Chengfu uns sein Schüler Zheng Manqing (1901-1975) popularisierten das Taiji Quan weiter bis in die westliche Welt.
Yang Chengfu vereinfachte die Form weiter und unterrichtete öffentlich den Yang Stil. Eine weitere Vereinfachung erfuhr der Yang Stil durch Yang Chenfus Schüler Zheng Manqing. Er schuf die Kurzform des Yang Stils mit 37 Bildern. 1964 emigrierte Zheng Manqing in die USA und der Yang Stil begann, sich in der westlichen Welt zu verbreiten. Bis dahin war Taiji Quan dem Westen weitgehend unbekannt.

 

 

Weiterführende Links: