Huang Xingxian

Ein Kommentar von Bai Yiming (an dieser Stelle noch einmal Danke dafür!) hat mich auf Huang Xingxian gebracht. Es war in dem Artikel über Song, zu dem Bai Yiming anregte, sich die Übungen von Huang Xingxian anzusehen. Wer war Huang Xingxian und was konnte der? Sarten wir die  Reihe “Namen, Namen, noch mehr Namen” doch einfach mit Huang Xingxian.

 

Huang Xingxians Ausbildung

Huang Xingxian (chin, 黃性賢) oder auch Huang Sheng-Shyan oder Huang Hsing-hsien in der Umschrift, wurde 1910 in China geboren. Im Alter von 14 Jahren begann er die Kampfkünste Baihe Quan und Lohan Quan zu lernen. 1947 emigrierte er nach Taiwan wo er unter Cheng Manching, einem Schüler von Yang Chengfu, Yang Taiji Quan lernte. Er lebte ab 1956 in Singapur und ab den 1960er Jahren in Malaysia.

 

Huang Xingxian als Universalgelehrter

Huang Xingxian wurde aber nicht nur in den Kampfkünsten ausgebildet, er studierte auch chinesische Medizin und Literatur sowie daoistische Alchemie. Er beschränkte sich allerdings nicht auf den Daoismus, sondern beschäftigte sich mit allen drei großen Religionen Chinas: dem Konfuzianismus, dem Daoismus und dem Buddhismus. In gewisser Weise war Huang Xingxian also ein Universalgelehrter, wie es sie heute kaum noch gibt.

 

Tod und Erbe Huang Xingxian

Huang Xingxian starb 1992. In seinen letzten Lebensjahren sammelte er 40 seiner besten Schüler um sich, um ihnen sein Wissen und seine Lehrmethoden weiterzugeben. Nach eigener Aussage sollte sein Wissen nicht vollständig auf jeden einzelnen dieser 40 übergehen, sondern alle zusammen sollten die Essenz seiner Lehre bewahren und verbreiten. Eine vollständige Liste der oben angesprochenen 40 Inneren Schüler konnte ich bislang nicht finden.  Zu den Schülern Huang Xingxians zählen aber unter anderem:

 

Bedeutung Huang Xingxians

Mit fehlt es an Wissen, um Huang Xingxians Können selbst zu beurteilen. Glaubt man aber der Kampfkunstwelt, dann muss Huang Xingxian außergewöhnlich talentiert gewesen sein. Sieht man sich einige Videos an, die ich im Netz aufgestöbert habe, dann will ich mich der herrschenden Meinung gerne anschließen. Was Huang Xingxian da zeigt ist sehr beeindruckend!

 

 

Weiterführende Links