Bagua Zhang: Der Yin Stil

Wie fast überall in der Kampfkunst gibt es auch im Bagua Zhang nicht DEN Bagua Zhang Stil, sondern eine Vielzahl von Stilrichtungen, wie zum Beispiel den Yin Stil. Auch wenn sich – ausnahmsweise – recht klar sagen lässt, wer der Begründer des Bagua Zhang ist: Dong Haichuan (1813-1882). Die Diversikfikation der Stile innerhalb des Bagua Zhang lässt sich dadurch erklären, dass Dong Haichuan seinen Meisterschülern Unterschiedliches mit auf den Weg gab und sie alle auch unterschiedlich lange bei ihm lernten. Die Spanne reicht von einem Jahr (Liang Zhenpu) bis zu über zwanzig Jahren (Yin Fu). Um letzteren soll es im Folgenden gehen.

 

Herkunft

Yin Fu

Fotografie von Yin Fu

Der Yin Stil des Bagua Zhang geht auf Yin Fu (1840-1909) zurück und hat nichts mit Yin und Yang zu tun. Yin Fu war über zwanzig Jahre lang direkter Schüler von Dong Haichuann. Daraus ergibt sich, dass der der Yin Sti der umfangreichste der verschiedenen Bagua Zhang Stilrichtungen ist.

 

Merkmale

Wie bei anderen Bagua Zhang Stilen ist auch der Yin Stil durch das im Kreis gehen und die offenen Hände geprägt. Ohne das wäre es wohl auch kaum Bagua Zhang. Er hebt sich aber durch das nicht ganz so weite Eindrehen des Oberkörpers und seine spezielle Handhaltung ab. Bei der Handhaltung sind die Finger gestreckt und liegen aneinander. Der Daumen ist eingebogen und seine Spitze berührt die Wurzel zwischen Zeige- und Mittelfinger. Das ganze nennt sich dann poetisch Ochsen-Zungen-Hand. Außerdem ist der Yin Stil sehr explosiv und setzt vor allem auf schnelle, kraftvolle Schlagtechniken. Seine Komplexität bekommt er durch die acht Tier Stile, aus denen er sich zusammensetzt.

 

Tier Stile

Jeder der acht Tier Stile besteht wiederum aus acht Handwechseln, so dass sich insgesamt 64 verschiedene Handwechsel ergeben. Auch wenn in späteren Zeiten, ähnlich wie in anderen Bagua Zhang Stilen, acht Basis Hände eingeführt wurden, so bleiben die 64 Handwechsel doch der Kern. Ma Gui, ein berühmter Schüler Yin Fus und Daong Haichuans dreht sich wohl im Grabe um, wenn er von dieser Vereinfachung erführe. Denn er vertrat die Ansicht, dass, wem Bagua Zhang zu komplex ist, schlicht etwas anderes machen sollte.

Die acht Tier Stile sind nicht, wie zum Beispiel bei manchen Shaolin Stilen, als Nachahmung zu verstehen. Vielmehr geht es darum, die Qualitäten der Tiere, ihre Essenz, mit den eigenen Bewegungen in Einklang zu bringen. Apropos Einklang: Die acht Tier Stile stehen auch in Analogie zu acht Trigrammen aus dem Yi Jing, womit Bagua Zhang eine weitere Brücke neben dem im Kreis gehen zum Daoismus schlägt. Und es kommt noch besser: Die Linien der Trigramme stehen beim Bagua Zhang für einzelne Körperteile und Gelenke und beschreiben so die Bewegung!

Hier eine kurze Aufstellung der Tier Stile, der acht Trigramme und der damit verbundenen Elemente:

QiánLöweHimmel
DuiAffeSee
HahnFeuer
ZhènDracheDonner
XùnPhönixWind/
KǎnSchlangeWasser
GènBärBerg
KūnEinhornErde

 

Weiterführende Links