Xu Xiaodong (MMA) vs Wei Li (TJQ)

Und alle Jahre wieder meint ein Tai Chi „Meister“, sich an einem MMA-Kämpfer messen zu müssen. Diesmal war es Wei Li, der den Sticheleien Xu Xiaodongs (einem MMA-Kämpfer, der nicht viel von traditionellem Wushu hält) auf den Leim ging und sich einem Kampf stellen wollte.

Was dann folgte ist an Peinlichkeit nur schwer zu unterbieten — und für schwache Nerven nicht gut mitanzusehen (also gut überlegen, ob ihr wirklich auf den Play-Button drücken wollt!). Das ganze Video ist nur knapp 4 Minuten lang aber der eigentliche Kampf dauert keine 20 Sekunden bis der Ringrichter ihn abbricht.

Was passiert in diesen 20 Sekunden? Offenbar hat Wei Li keinen blassen Schimmern vom Kämpfen und es scheint, als hätte er auch niemals in seinem Leben für einen Kampf trainiert: Keine Deckung, keine Abwehr und am Ende stolpert er noch über seine eigenen Füßen, während eine Hand voll Schläge ihr erreichen.

Was lernen wir daraus? Das Taiji Quan keine Kampfkunst ist? Nein, in erster Linie sollte man daraus wohl ziehen, dass man sich nicht mit dem Falschen anlegen sollte, als zweites, dass man nur gut vorbereitet in eine Kampf geht und drittens: Kämpfen ist doof. ;) Übrigens, der Kampf selbst hat wohl auch einiges an Aufregung verursacht, wie einem Artikel der New York Times zu entnehmen ist.